Zwei-Euro-Eis

Peter bekommt von einem netten Bekannten zwei Euro geschenkt – und den Auftrag, sich tags darauf ein Eis davon zu kaufen. Ich verspreche das hoch und heilig. Am nächsten Tag brechen wir also frohgemut zum örtlichen Bäcker auf – mit der Prämisse „Gelati für den Junior“. Ich frage: „Peter, wo hast Du jetzt also Dein Geld?“ Der Zwerg überlegt: „Hmm… das hab ich leider schon in mein Kässchen gesteckt. Jetzt müssen wir halt Dein Geld nehmen.“ Geschäftstüchtig ist mein Kind. Aber Sparsamkeit soll man ja bekanntlich nicht unterbinden – ich spendiere, großzügig wie ich bin, ein Ed von Schleck. Und alle sind zufrieden.

Ein Kommentar zu “Zwei-Euro-Eis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s